Apple punktet

Das jüngste Modell von Apples iPhone hat den Hersteller im vierten Quartal sowie im Gesamtjahr auf Platz drei bei den weltweiten Auslieferungen vorrutschen lassen, berichtetet der US-Marktforscher IDC.

Mit insgesamt 37 Mio. ausgelieferten iPhones hielt Apple im wichtigen Weihnachtsquartal 8,7 Prozent des Marktes. Auf Platz zwei lag mit 22,8 Prozent laut IDC Samsung, Nokia führte mit 26,6 Prozent. Im gesamten Jahr 2011 hielt Nokia 27 Prozent, gefolgt von Samsung mit 21,3 und Apple mit sechs Prozent. Insgesamt wuchs der Handymarkt laut IDC im vergangenen Jahr um rund elf Prozent auf 1,546 Milliarden verkaufte Geräte.