Das wissen wir doch alles schon

Die Zeitungen berichten derzeit über eine Studie von einem Herrn Siepe zum Thema “Anlegerschützer”. Es gibt sie nicht die wirklichen Anlegerschützer, denn jeder verfolgt ab einem bestimmten Punkt, eigene Interessen. Egal welche Zeitung oder Plattform das Heute ist.

Gomopa zum Beispiel veröffentlicht manche Informationen die zumindest nicht ordentlich “Hinterfragt” sind. Manchmal hat man den Eindruck Gomopa veröffentlicht viele Dinge die man woanders auch nachlesen kann, dafür braucht man kein teures Abbo.
Heinz Gerlach, nun gut hier erübrigen sich alle Kommentare.Das Internet ist voll von Berichten über ihn, leider.Gerlach war mal ein Guter!
Gleiches gilt für den Bund der Verbraucher und den Bund der Sparer. Hier kann man im Internet soviele Veröffentlichungen zu lesen, das man weiss worum es denen eigentlich geht.
Philip Nerb hingegen halten wir selber für einen “Guten”, nicht direkt Anlegerschützer eher für einen guten Analysten.

Der aus unserer Sicht beste Anlegerschutzinformationsdienst ist KMI, allerdings mit viel zu wenig Themen. Hier könnte viel mehr geleistet werden zum Nutzen der Branche und der Anleger.
Wir selber sehen uns nicht als Anlegerschützer. Wir wollen auf manche, wenn möglich aktuelle Dinge, hinweisen und Denkanstöße geben. Trotzdem sind wir erstaunt wie viele Anleger uns Anschreiben und uns um Rat fragen.
Diese verweisen wir sehr oft auf die Seiten der Verbraucherschutzzentralen, auch wenn wir der Meinung sind “auch hier ist nicht alles Gold” was glänzt.