Durch Extremkälte in Europa schon mehr als 220 Tote

Der überraschende Kälteeinbruch sorgt für traurige Rekorde.

In Europa sterben durch die plötzliche Kälte immer mehr Leute. Mehr als 220 Menschen hat der Winter bisher das Leben gekostet. Vor allem in Osteuropa erfroren die Menschen. Seit dem Wochenende starben allein in der Ukraine mehr als 100 Menschen, viele von ihnen auf der Straße. Russlands Behörden registrierten allein im Januar über 64 Kälteopfer, in Rumänien tötete die Kälte 24 Menschen. Vergangene Nacht wurden auch in Deutschland arktische Temperaturen gemessen – im sächsischen Deutschneudorf etwa minus 26,4 Grad.