Die wachsende Kritik kann Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht von ihrem Kurs abbringen.

Merkel pocht weiterhin auf den Abschluss eines Steuerabkommens mit der Schweiz. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Montag, dass das Abkommen nach Merkels Ansicht der geeignete Weg sei, um dieses schwierige Thema zwischen beiden Ländern zufriedenstellend zu lösen. Dies betreffe sowohl die Vergangenheit als auch künftige Fälle. Korrekturen wird es an dem unterzeichneten, aber noch nicht ratifizierten Abkommen nicht geben. Das schließt die Bundesregierung kategorisch aus.