Realkontor aus Gärtringen bei Stuttgart

User unseres Portals baten uns einmal zum Unternehmen “Realkontor” aus Gärtringen bei Stuttgart zu recherchieren. Das Unternehmen selber ist uns seit geraumer Zeit bekannt. Negatives, was sich zu berichten lohnt, gab es nicht. Neben eigenen Fonds verkauft Realkontor auch Realeigentum über Vertriebspartner.

Angeblich soll es hier zum Verkauf überteuerter Immobilien gekommen sein. Dies können wir uns jedoch nicht vorstellen, denn Immobilien werden im Regelfall finanziert, heißt eine Bank prüft die Werthaltigkeit der Immobilie. Das nach den Erfahrungen der Banken in den letzten Jahren “mehr als genau”.

Richtig liegen könnten die User bei dem Unternehmen, wenn es um Fonds geht. Hier gibt es in der Tat einen Bericht von Heinz Gerlach der folgenden Inhalt enthält

Zitat:
Immobilienfonds sind unternehmerische Beteiligungen mit Chancen und Risiken. Nicht immer läuft alles wie geplant. So viel vorweg. Doch das ist nicht der Grund für die katastrophale Entwicklung bei der ‘Vierten GmbH & Co. KG’von Realkontor. Von 15,3 Millionen Euro Eigenkapital Ende 2005 sind zwei Jahre später nur noch Vermögenswerte in Höhe von 6,2 Millionen Euro geblieben. An Ausschüttungen sind insgesamt lediglich rund 785.000 Euro geflossen. Gut verdient hat nur der Initiator. Er kassierte nach Angaben der Geschäftsführung Gründungskosten von vier Millionen Euro und laufende Gebühren, Aufwendungen und Kosten in Höhe von weiteren fünf Millionen Euro.”

Weiterhin berichtet das Internetportal “www.akte-heinz-gerlach.de zu dem Unternehmen in einem Artikel vom 2. Juli 2010. Auch hier werden Details zu dem Unternehmen ausgeführt.

Wir werden nun eigene Recherchen anstellen um den Wahrheitsgehalt diverser Veröffentlichungen nachzuprüfen.

Quelle:
http://www.akte-heinz-gerlach.info/24-06-10-paradebeispiel-realkontor-so-lauft-das-mit-heinz-gerlachs-doppelhaken/