China drosselt die Ausfuhr der begehrten High-Tech-Rohstoffe seltene Erden Anfang 2011 noch stärker als zunächst angenommen. Zumindest im ersten Halbjahr 2011 sollen die Exporte um mehr als ein Drittel gedrosselt werden.In der ersten Jahreshälfte werden die Ausfuhrquoten faktisch um 35 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 2010 gesenkt. Das geht aus einer Mitteilung des Pekinger Handelsministeriums vom Mittwoch hervor. Der deutlichere Rückgang nährt Befürchtungen, die Metalle für den Bau von Computern, Halbleitern, Elektromotoren und Windturbinen könnten knapp werden und ihr Preis deutlich steigen. Mit der neuerlichen Ausfuhrverringerung steigt für China das Risiko, dass die USA in der Angelegenheit die Welthandelsorganisation anrufen.

Am Vortag hatten die Chinesen einen Rückgang um 10 Prozent angekündigt und bereits damit offenkundige Besorgnis der US-Regierung ausgelöst. Künftig wird dem Pekinger Ministerium zufolge aber das Vorgehen bei der Zuteilung geändert, woraus eine noch deutlichere Verringerung resultiert. Ausländische Firmen seien bei der Genehmigung vom Dienstag für eine erste Ausfuhrmenge 2011 von knapp 14.500 Tonnen bereits eingeschlossen, erklärte die Pekinger Regierung. Es werde keine weiteren Quoten geben.