Weißrussland

In Weißrussland (Belarus) hat die Polizei am Samstag zahlreiche Büros und Wohnungen von Kandidaten und Aktivisten der Opposition durchsucht.
Die Aktion stand in Verbindung mit den Ermittlungen wegen der Organisation “massiver Unruhen” nach der umstrittenen Wiederwahl von Präsident Alexander Lukaschenko vergangene Woche. Wie die Menschenrechtsorganisation Wesna 96 mitteilte, wurden im Büro der Partei des Oppositionskandidaten Jaroslaw Romantschuk, dessen Parteichef Anatoli Lebedeko sich in einem Gefängnis des Geheimdienstes KGB befindet, alle Computer beschlagnahmt.

Auch bei dem Präsidentschaftskandidaten Ales Michalewitsch, der sich ebenfalls in KGB-Haft befindet, sowie bei Verwandten der Journalistin Irina Chalip, die gemeinsam mit ihrem Mann, dem Kandidaten Andrej Sannikow, inhaftiert ist, fanden demnach Hausdurchsuchungen statt. Zudem wurden die Wohnungen der inhaftierten Journalistin der Oppositionswebseite Charter 97, Natalia Radina, und von Sannikows Sprecher Alexander Otroschtschenkow durchsucht.