Assange

WikiLeaks-Gründer Julian Assange macht Stimmung gegen die von ihm befürchtete Auslieferung an die USA: In einem Interview mit dem Guardian sagte der 39-jährige Australier, er habe Sorge, in einem US-Gefängnis im “Jack-Ruby-Stil” ermordet zu werden. Ruby hatte am 24. November 1962 im Keller des Polizeigebäudes von Dallas Lee Harvey Oswald erschossen, den Mörder von John F. Kennedy.

Assange wehrt sich gegen eine Überstellung nach Schweden, wo er wegen Vergewaltigungsvorwürfen verhört werden soll, weil er eine Auslieferung an die USA befürchtet. In Großbritannien hingegen fühlt er sich sicherer. Er hält es für “politisch unmöglich”, dass London ihn ausliefern könnte.

Der WikiLeaks-Sprecher, der sich mit der Veröffentlichung von 250.000 Depeschen amerikanischer Diplomaten mächtige Feinde geschaffen hat, behauptet, in den USA werde bereits im Geheimen ein Spionageprozess gegen ihn vorbereitet.