Schnee stürzt Europa in Chaos – Schon 250 Menschen erfroren

Der Schnee und die niedrigen Temperaturen haben Europa fest im Griff – und die Zahl der Kältetoten steigt und steigt.

Superkälte und Schneemassen haben Teile Europas ins größte Winterchaos seit Jahrzehnten gestürzt. Nach einem zweitägigen Dauerschneefall hat die serbische Regierung den Ausnahmezustand ausgerufen. In Belgrad, Rom und anderen Städten brach der Verkehr zusammen, Menschen waren nach Lawinen in Tunneln eingeschlossen. Europüaweit sind mittlerweile mehr als 250 Kältetote zu beklagen. Die Kältewelle erreichte sogar Nordafrika. In Deutschland und anderswo war die Nacht die bisher kälteste Nacht des Winters.